Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

Beratung und Einzelsupervision für Lehrerinnen und Lehrer

Kaum eine Berufsgruppe ist so großen Herausforderungen und Belastungen ausgesetzt wie die Gruppe der Lehrerinnen und Lehrer. Zahlreiche Studien belegen, dass für Lehrerinnen und Lehrer ein stark erhöhtes Burnout-Risiko besteht. Lehrer leiden immer öfter unter sogenannten Stressfolgeerkrankungen wie hohem Blutdruck, Herz-Kreislauf-Beschwerden, Schmerzerkrankungen, aber auch unter seelischen Störungen wie Depressionen und Angstzuständen. Aufgrund der hohen Belastungssituation an Schulen sind psychisch bedingte Krankschreibungen immer häufiger. Trotzdem werden psychotherapeutische Unterstützungs- und Beratungsangebote nur selten angenommen. Einerseits aufgrund einer Haltung des "durchbeißens", andererseits aufgrund von Angst. Angst, dass die Inanspruchnahme eines Therapeuten, der von Seiten des Schulamtes oder der Schulverwaltung angeboten wird, durchsickert, dass es negative Konsequenzen auf die Verbeamtung oder das berufliche Vorankommen haben kann.

 

Entstehung von Burnout

Wie entsteht dieser Druck, der zum Ausbrennen führt?

Meist ist es der mangelnde Austausch über die empfundenen Belastungen, der mit Frust, Stress, Resignation und Selbstüberforderung beginnt und in Ratlosigkeit, Antriebslosigkeit und Krankheit endet.

"Was sollen die Kollegen oder auch die Schulleitung von mir denken?" ist in derartigen Situationen der häufigste Grund, die eigenen Probleme nicht zu thematisieren.

 

Wir bieten...

  • Unterstützung und Beratung für Lehrerinnen und Lehrer, die sich verändern wollen oder für die ihr Job zunehmend zur Belastung wird
  • einen geschützten Raum, über Sorgen, Ängste und Probleme im Beruf zu sprechen
  • Beratung und Coaching absolut vertraulich außerhalb jeder Krankenkassensystematik und völlig unabhängig von schulpsychologischen Einrichtungen
  • Hilfe bei der Entwicklung von neuen Perspektiven und der Karriereplanung
  • Methoden zur Entwicklung von Lösungen und bei der Bearbeitung von Konflikten
  • Burnout-Prävention
  • Einzel-Supervision
  • kurzfristige Termine und Unterstützung zur Überbrückung der Wartezeit auf einen Termin beim Psychologen oder Psychotherapeuten